Tutorial: Collagen erstellen mit Photoshop


Eine Übersicht über das Vorgehen und Vorlagedateien zum Download findest du im übergeordneten Artikel Collagen für ansprechende Bildpräsentationen erstellen.


Schwierigkeitsgrad des Tutorials : leicht, Grundkenntnisse im Umgang mit Photoshop werden vorausgesetzt; erstellt mit Photoshop 12.0.4 (CS5 extended)
Relevante Tasten für Tastenkürzel (Linksklick zum Vergrößern):

1. Zunächst erzeugst du ein neues Bild (Tastenkürzel STRG+N). Ich entscheide mich für ein 4:3-Format mit 800x600 Pixeln. Den Hintergrund wähle ich in schwarz meiner aktullen Hintergrundfarbe. Weder auf dem transparenten Karomuster noch auf der Auswahkmöglichkeit "weiß" wären die Unterteilungen gut zu sehen:

2. Zunächst fügst du eine neue Ebene ein und aktivierst diese. Damit liegt die als nächstes erzeugte Linien verschiebbar auf ihrer eigenen Ebene.

3. Um eine einpixelige Linie zu markieren wählst du nun in der Werkzeugleite das Auswahlwerkzeug: Einzelne Spalte (engl. Single Column Marquee Tool). Um die Auswahl zu öffnen, drücke mit dem Mauszeiger auf dem Werkzeug länger die linke Maustaste:

4. Mit dem aktiven Werkzeug klickst du irgendwo in dein Bild. An dieser Stelle wird nun eine Spalte markiert. Es ist egal, wo sie sich befindet. Wir richten sie später aus:

5. Kontrolliere nochmals, ob die neue, leere Ebene aktiv ist. Gefüllt wird diese schmale Markierung über das Menü bearbeiten > Fläche füllen (engl. edit > fill oder über das Tastenkürzel Shift+F5). Als Füllfarbe habe ich weiß gewählt:

6. Noch ist die Linie sehr dünn, also skalieren wir sie etwas. Dafür wählen wir im Menü bearbeiten > Frei transformieren (engl. edit > free transform oder Tastenkürzel STRG+t). Die Transformation muss du nicht freihändig durchführen. Unterhalb des Menüs kannst du für die Breite (B:) eine Pixelzahl eingeben, zum Beispiel 4px. Abschließend wird die Transformation mit zweimaligem Drücken der Entertaste oder einem Doppelklick in das Objekt selber bestätigt:

7. Um die Linie ausrichten zu können, wählst du in der Werkzeugleiste das Verschieben-Werkzeug (engl. Move-Tool, Tastenkürzel v):

Dann markierst du mit gedrückter STRG-Taste beide Ebenen (den schwarzen Hintergrund und die Ebene mit der weißen Linie). Damit werden am oberen Bildrand die Optionen für Ausrichtungen eingeblendet. Hier wählst du Ausrichten an horizontalen MItten (engl. Align horizontal centers):

größere Darstellung:

Die Linie sollte nun ausgerichtet sein.

8. Möchtest du weitere Unterteilungen, kopiere zunächst die Linien-Ebene  mit Rechtsklick auf die Ebene > Ebene duplizieren. Mit dem Transformationswerkzeug (siehe 6.) kannst du die Linie ggf. um 90 Grad drehen und auf die volle Bildbreite bringen. So erhälst du eine horizontale Linie. Während der Transformation können die Linien auch an ihren Anfassern genommen und gezogen werden. Achte aber darauf, sie nicht aus Versehen in ihrer Breite zu verändern. Richte die Linien anschließend aneinander aus (siehe 7).

9. Speichere dir die Datei mit unterschiedlichen Linienanordnungen als Vorlage ab. So kannst du sie immer wieder für neue Projekte verwenden.

10. Nun ist es an der Zeit, Bilder für die Collage zu importieren. Markiere erst mit einem Klick die Hintergrundebene in deinem Collagenbild. Öffne dann 2 Bilder:

Ziehe sie jeweils mit gedrückter Maustaste in das Fenster deiner Collagedatei. Jedes Bild landet auf einer eigenen Ebene. Positioniere beide grob und transformiere (Tastenkürzel STRG+t) sie anschließend so, dass sie die richtige Größe für den Bildausschnitt haben (siehe 7). Für das Transformieren benutzt du jetzt aber nicht das Menü, sondern die Anfasser am Bild:

Hälst du während des Ziehens der Anfasser die Shift(Umschalt)-Taste gedrück, wird das Bild proportional korrekt skaliert, Breite und Höhe bleiben also in ihrer Relation erhalten.
Klickst du einmal in die Bildmitte und hälst die Maustaste gedrückt, kannst du das Bild während des Transformierens verschieben.

Um unten liegende Ebenen gut sehen zu können, kannst du die darüberliegenden mit Linksklick auf die Augensymbole vor der Ebene ein- und ausblenden.

11. Nun werden wir die überschüssigen Bildinformationen ausblenden. Markiere mit einem Linksklick die obere Ebene mit deinem Bild. Wähle aus der Werkzeugleiste das Auswahlrechteck-Werkzeug (engl. Rectangular Marquee Tool, Tastenkürzel M):

Mit gedückter Maustaste fährst du nun über das Bild bis zur Trennlinie und erzeugst die Auswahl (mit dem Tastenkürzel STRG+D kannst du eine Auswahl wieder aufheben):

Dann wählst du über das Menü Ebene > Ebenenmaske > Auswahl einblenden (engl. Layer > Layer Mask > Reveal Selection):

Möchtest du stattdessen alles ausblenden, was gerade markierst ist, wählst du stattdessen Auswahl ausblenden. Wiederhole das Ausblenden unerwünschter Bildteile auch auf der zweiten Bildebene. Im Ebenenfenster siehst du die erstellten Ebenemasken als schwarz-weiß Icon rechts neben ihrem Bild. Weiße Fläche auf Ebenenmaske bedeuten 100% Sichtbarkeit, schwarze Flächen 100% Ausblendung. (Ebenenmasken können auch Graustufen zeigen. Diese lassen die Bildinhalte in Tranparenzstufen erscheinen):

12. Erscheint dir der Bildausschnitt verbesserungswürdig, kannst du ihn auch im Nachhinein noch ändern. Da wir das Bild nicht zugeschnitten haben, sind noch alle Bildinformationen vorhanden. Nach der Erstellung einer Ebenenmaske ist sie zunächst an ihre Ebene gekoppelt. Du kannst beide nur zusammen verschieben. Das wird durch das Kettensymbol zwischen beiden Icons symbolisiert:

Klickst du auf das Symbol verschwindet es und die beiden Elemente werden entkoppelt. Nun musst du noch mit Klick auf die Icons von Bild oder Ebenenmaske auswählen, welches der beiden Elemente du verschieben möchtest. In unsere Fall wollen wir den Inhalt verschieben, nicht die Maske. Also klicken wir links auf das Bild-Icon.

Aktiviere wieder in der Werkzeugleiste das Verschieben-Werkzeug (engl. Move-Tool, Tastenkürzel V):

Nun kannst du mit den Pfeiltasten der Tastatur - oder per gedrückter linker Maustaste auf das Bild - den Ausschnitt verschieben:

13. Bist du mit dem Ergebnis vollends zufrieden, speichere es ab. Voilà, deine Collage ist fertig!

Nun bist Du dran!

Wenn dir unser Artikel gefallen hat, like ihn doch auf Facebook oder zwitscher über ihn bei Twitter. Gerne kannst du auch in Foren oder auf deiner eigenen Webseite Links auf unsere Artikel setzen. Wir freuen uns über deine Weiterempfehlung!
Du hast Anmerkungen oder kannst eine Verbesserung vorschlagen? Bitte hilf uns und allen Lesern, indem du einen Kommentar hinterlässt – das geht ohne Registrierung!

Die Sims 3 Foto- und Film-Tutorials

Weiterführende Die Sims 3 Informationen

Hier findest du alle Themen zu Die Sims 3 von A bis Z inklusive aller Tutorials.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.